Zurück zum Content

Sagenhaftes Augsburg: Die drei Mohren

Den zweiten Teil unserer Reihe „Sagenhaftes Augsburg macht nun die Sage um die drei Mohren, die wohl schon vor 500 Jahren unser Augsburg besucht haben.

damals

Eines Morgens gingen vier Gestalten auf das Haunstetter Tor zu, die vier Gestalten trugen Kutten. Unter diesen Kutten versteckten sich vier schwarze Gesichter. In den Händen trugen sie Wanderstöcke. Die vier Gestalten waren christliche Mönche, die aus Abessinien einen langen Weg nach Augsburg zurück gelegt hatten. Conrad Peutinger soll es gewesen sein, der die vier Mönche in das Gasthaus vom Wirt Minner einquartiert hat, denn dieses Gasthaus soll schon damals das ordentlichste Haus in der Stadt gewesen sein.

Jeden Tag pilgerten die vier Mönche zum Dom, lasen die Messe, beteten und nahmen an der Eucharistie teil. Sie sprachen nur Latein, so dass ungelehrte nur schwer mit ihnen ins Gespräch kamen. Die Tage, Wochen und Monate vergingen und trotzdem pilgerten die vier täglich barfüßig zum Dom. Doch als der Winter began, die Sonnenstunden kürzer wurden und der Schnee langsam fiel, wurde die Stadt weiß und kalt.

Es soll im Dezember 1495 gewesen sein – es war ein sonniger Wintertag und die vier Mönche traten den Heimweg an. Kurz nachdem sie das Stadttor barfuß und mit dünnen Kutten verlassen hatten. machte sich der Gastwirt Minner schleunigst auf die Suche nach seinen Gästen.

Die Mönche waren bereits weit gekommen, doch Minner konnte sie überreden umzukehren. Denn sollten sie nicht umgehend zurück in die Stadt, würde sie die Kälte umbringen. Sie verstanden die Drohung und machten sich zusammen mit dem Wirt auf den Rückweg – doch von den 4 Mönchen, schafften es nur 3, denn der Vierte erlag der Kälte im Schnee.

Die drei Mönche lebten noch viele Jahre in Augsburg, der Wirt Minner erzählte die Geschichte der Mönche täglich im Gasthaus und eines Tages beschloss er sein Gasthaus umzubenennen. Zukünftig sollte es sich „Zu den drei Mohren“ nennen.

heute

Das Steigenberger Drei Mohren ist ein 4-Sterne Hotel in Augsburg und liegt direkt an der Maximilianstraße neben dem Schaetzlerpalais. Neben dem Hotel gibt es noch das Restaurant MAXIMILIAN’S, die Bar 3M und das Gourmet-Restaurant Sartory.

In der Bar 3M gibt es ein unglaubliches Angebot an Cocktails, Longdrinks und auch alkoholfreien Cocktails. Zu unseren Favoriten gehört Alina’s Summer mit Wassermelonenlikör oder Rosemary’s Revolution mit Gin und Rosmarin.

Vor allem bei Gin- und Whiskeyliebhabern kann das 3M punkten, denn hier gibt es wirklich eine sehr große Auswahl an verschiedenen Gin- und Whiskeyherstellern.

Öffnungszeiten:

Mo.-So.
10:00-1:00 Uhr