Zurück zum Content

Restauranttipps Barcelona

Barcelona und gutes Essen, das gehört für uns einfach zusammen. Wenn die Sonne langsam untergeht, die Bars immer voller werden und der Rotwein in die Gläser fliest, dann darf eines nicht fehlen: leckere Tapas!

Doch bei der riesigen Auswahl an Tapas-Bars verliert man leicht die Übersicht, und die Barcelonesen ernähren sich natürlich nicht ausschließlich von Tapas. Deswegen haben wir einige Vorschläge zusammengefasst, bei denen uns bereits das Wasser im Mund zusammenläuft. Und es ist auch für jeden Geschmack etwas dabei, egal ob einfach, trendy oder gehoben.

Bar Resolis

Wir beginnen mit unserer Gourmet-Reise in Raval, hier versteckt sich in der Carrer de la Riera Baixa 22 die Bar Resolis, die für uns der Inbegriff für Tapas ist. Zugegeben, die Location ist vielleicht nicht unbedingt für euer Instagramprofil geeignet, aber – und das ist für uns viel wichtiger – die Tapas schmecken und die Bar wirkt authentisch. Neben klassischen Tapas wie Patatas Bravas oder Pan con Tomate gibt es hier auch ein paar ausgefallenere Kombinationen, wie Artischocken in Nusssoße oder Scampi auf Mangochutney. Zu unseren Lieblingstapas in der Bar Resolis gehört auf jeden Fall der Humus rosa.

Website der Bar Resolis

Palosalto

Wir bleiben in Raval und treffen uns an den Ramblas del Raval 26. Hier befindet sich das Palosanto, die kleine Bar besitzt nicht viele Tische, deswegen lohnt es sich früher zu kommen oder zu reservieren. Die Tapas sind klassisch, aber extrem lecker und die Qualität stimmt. Der Sangria, so erzählt man sich, soll wohl der Beste der Stadt sein. Ob das stimmt? Überzeug dich selbst! Zu unseren Lieblingstapas gehören die Albondigas und die Käseplatte.

Website von Palosanto

Iposa

Inzwischen waren wir schon so oft in der Calle Floristas de la Rambla 14, dass wir die Karte bereits auswendig können. Und wirklich jedes Gericht schmeckt köstlich. Einen wirklich roten Faden haben wir in der Auswahl der Gerichte noch nicht entdeckt, aber so bleibt die Möglichkeit exotische neue Dinge auszuprobieren. Von Udon über Fajita bis zu Lasagne, hier findet jeder Gaumen seinen Geschmack. Kleiner Tipp, kommt am besten zur Mittagszeit! Der Mittagstisch ist unschlagbar: Tagessuppe, Hauptgericht, Getränk und Kaffee für 9 Euro. 

Website von Iposa

Tapeo del Born

Das Tapeo del Born von Daniel Rueda befindet sich, wie der Name bereits verrät im Viertel el Born, Calle Montcada 29. Die Küche ist „gehobener“ und es gibt exklusivere Tapas mit besonderen Zutaten. Wir finden das grandios! 

Website von Tapeo

Bar del Pla

Die Bar del Pla, in der Carrer de Montcada 2 ist mehr Bar als Restaurant. Hier lässt sich der Abend gemütlich mit einem oder zwei Aperitivo beginnen. Das Ambiente ist, so wie man sich das in einer Bar in Barcelona vorstellt – gemütlich, laut und turbulent. Des Weiteren werden hier tolle Tapas serviert, also ein Grund mehr warum es jeden Abend voll ist. Habt ihr schon mal Artischokenchips probiert? Nein? Dann ab nach Born in die Bar del Pla! 

Website von Bar del Pla

El Chigre

Das El Chigre verbindet die katalanische Esskultur mit der Esskultur von Asturien und befindet sich in der Carrer dels Sombrerers 7. Sie selbst beschreiben sich als Gastronomie der zwei Kulturen, zwei Sprachen und zwei Identitäten. Klingt interessant und schmeckt auch so. Vor allem Fischliebhaber kommen auf ihre Kosten – geschmacklich und preislich. Wir empfehlen den Cidre für 6 Euro die Flasche, dieser wird fast traditionell serviert, denn das Ausschenken eines Cidre ist fast schon eine Kunst. Der Cidre muss nämlich mit Schwung aus einer bestimmten Höhe auf die Innenwand des Glases treffen und an dessen Kante brechen, nur so können dem Getränk alle Geschmacksnuancen entlockt werden. Für diesen Vorgang gibt es sogar das eigenes Wort escanciar. Im El Chigre wurde hierfür eine kleine „Maschine“ entwickelt, welche die Aufgabe des Escanciador übernimmt. 

Website von El Chigre

Sensi Tapas

Das Restaurant Sensi Tapas befindet sich im gotischen Viertel in der Carrer Ample 26. Gleich nebenan gibt es noch das Sensi Mezzanine, Sensi Bistro und Sensi Gourmet Tapas, wer also keinen Platz im Sensi Tapas findet kann einfach schnell nebenan vorbeischauen. Der Name „Sensi“ spielt auf unsere Sinne an und das kann man nur unterschreiben. Die Auswahl ist ein toller Mix aus Tapas mit Einflüssen aus der japanischen, französischen und natürlich katalanischen Küche. Hier ist definitiv für alle Geschmäcker etwas dabei. Uns haben es die asiatischen Tapas angetan, die wirklich grandios waren. Der Service und auch die Beratung ist dem Personal besonders wichtig und auf höchstem Niveau. Nicht ganz billig, aber sein Geld absolut wert. Wer dem Sensi Restaurants einen Besuch abstatten will, sollte unbedingt reservieren, es gibt wenig Plätze und die sind meistens schon vergeben.

Website von Sensi Tapas

PINCHOS

Im Poble Sec befindet sich die Carrer del Blai, eine kleine Fußgängerzone, in welcher sich die Restaurants aneinanderreihen. Hier gibt es die berühmten Pinchos in fast jedem Lokal. Pinchos sind kleine Happen, die meist auf der Bartheke ausliegen. Traditionell bestellt man lediglich einen Teller und geht anschließend an die Bar, um sich die Pinchos selbst zu nehmen. Die Pinchohochburg liegt eigentlich im Norden Spaniens, in der Stadt San Sebastián. Aber auch in Barcelona schmecken sie hervorragend. Der Name stammt übrigens vom spanischem Wort für „Spieß“ – el pincho. 

Unsere Lieblings-Pinchobar ist übrigens Pincho.J im Carrer del Blai 26.

https://www.facebook.com/pinchoj/